Ausstellungen und Auktionen


Ältere Einträge
Ausstellung
19.01.2008 –
10.02.2008

Do-So 15-18 Uhr
Josef Hegenbarth 1884-1962
Malerei Grafik Buchillustration
Werke aus einer privaten Sammlung

Ausstellungseröffnung in Eichwalde
am 18.01.2008 um 19 Uhr.
Es spricht Harald Kretzschmar,
Musik: Judith Beschof (Gitarre).

Homepage öffnen »

Alte Feuerwache Eichwalde
Bahnhofstraße 79
15732 Eichwalde

Tel.: 030 675 022 12
Fax: 030 675 023 01

Auktion
01.12.2007

10 Uhr
Schmidt Kunstauktionen, Auktion 14
Kunst und Antiquitäten

Nr. 247
Hegenbarth, Josef: Macky Messer/ "Danksagungsblatt"
Zwei Lithographien, 1958/ 1959, verschiedene Maße
(50 Euro)

Homepage öffnen »

Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
Bautzner Str. 6
01099 Dresden
Tel.: 03 51. 81 19 87 87
Fax.: 03 51. 81 19 87 88
E-Mail: mail@schmidt-auktionen.de
Auktion
01.12.2007

10 und 15 Uhr
Bassenge, 90. Auktion
Kunst des 20. Jahrhunderts

Nr. 6970
Hegenbarth, Josef: Reiter und Hund
Pinselzeichnung, um 1930, 30,2 x 23,1 cm, signiert
(900 Euro)

Nr. 6971
Hegenbarth, Josef: Liegender Rotbüffel
Pinselzeichnung, 1959, 30,2 x 43 cm, signiert
(900 Euro)

Nr. 6972
Hegenbarth, Josef: Weiblicher Akt mit großem Hund
Pinselzeichnung, 1959, 37,6 x 50,3 cm, signiert
(1200 Euro)

Nr. 6973
Hegenbarth, Josef: Zirkusszenen
Federzeichnung, 20 x 21,6 cm, signiert
(Beigegeben: Weitere Zirkusszene - Clown und drei Akrobatinnen, eine auf einem Pferd)
(800 Euro)


Homepage öffnen »

Galerie Gerda Bassenge KG
Erdener Str. 5a
14193 Berlin
Tel.: 0 30. 89 38 02 90
Fax: 0 30. 89 18 025
E-Mail: art@bassenge.com
Auktion
01.12.2007

15 Uhr
Villa Grisebach, Auktion 153
Third Floor - Schätzwerte bis € 3.000

Nr. 634
Dix, Otto: Josef Hegenbarth I (von vorn) / Josef Hegenbarth II (Halbprofil)
2 Lithographien, 1961, 33,5 x 20 bzw. 32 x 19 cm, jeweils signiert.
(800 – 1000 Euro)

Nr. 953
Hegenbarth, Josef: Trinker
Farbige Pinselzeichnung, um 1918, 32,1 x 29 cm, signiert
(1200 – 1500 Euro)

Nr. 954
Hegenbarth, Josef: Fasching
Farbige Pinselzeichnung, um 1950, 37,7 x 32,6 cm, signiert
(1800 – 2400 Euro)

Nr. 955
Hegenbarth, Josef: Kaffeehaus
Pinselzeichnung, um 1940, 31,9 x 22,9 cm, signiert
(600 – 800 Euro)

Nr. 956
Hegenbarth, Josef: Ente
Pinselzeichnung, um 195018 x 19 cm, signiert
(250 – 350 Euro)

Nr. 957
Hegenbarth, Josef: Liebesbrief aus London / Nausikaas Ehe / Zu: Don Quijote
3 Federzeichnungen, um 1954/um 1948, bis zu: 20,8 x 15,4 bzw. 21,5 x 13,5 cm
(500 – 700 Euro)

Nr. 958
Hegenbarth, Josef: Drei Gestalten auf der Straße
Pinselzeichnung, 1962, 38 x 44 cm, signiert
(600 – 800 Euro)

Nr. 659
Hegenbarth, Josef: Im Bauernhof
Pinselzeichnung, 1962, 50 x 38 cm, signiert
(600 – 800 Euro)

Nr. 960
Hegenbarth, Josef: Paralleles
Pinselzeichnung, 1962, 48,8 x 34 cm, signiert
(600 – 800 Euro)

Homepage öffnen »

Villa Grisebach Auktionen GmbH
Fasanenstraße 25
10719 Berlin
Tel.: 0 30. 885 91 50
Fax: 0 30. 882 41 45
E-Mail: auktionen@villa-grisebach.de



Auktion
01.12.2007

10 Uhr
Villa Grisebach, Auktion 152
Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts

Nr. 408
Hegenbarth, Josef: Dompteur mit Leoparden und Dogge
Leimfarbe, 1943, 50,5 x 29,2 cm, signiert
(3000 – 4000 Euro)


Homepage öffnen »

Villa Grisebach Auktionen GmbH
Fasanenstraße 25
10719 Berlin
Tel.: 0 30. 885 91 50
Fax: 0 30. 882 41 45
E-Mail: auktionen@villa-grisebach.de
Auktion
17.11.2007

13 Uhr
Ostdeutsche Kunstauktionen
Nr. 107
Hegenbarth, Josef: Widder(hase)
Öl, 1949, 23 x 30 cm, signiert
(5000 Euro)

Nr. 108
Hegenbarth, Josef: Liegender Gepard
Leimfarbe, um 1936, 25,7 x 39,7 cm, signiert
(verso Handstudien)
(4000 Euro)

Nr. 109
Hegenbarth, Josef: Beim Aktzeichnen
Lithographie, 1956, 34 x 28 cm, signiert
(250 Euro)

Homepage öffnen »

Ostdeutsche Kunstauktionen
Raik Hellwich
Bänschstraße 35
10247 Berlin
Tel.: 0 30. 42 85 20 00
Fax: 0 30. 42 85 20 02
E-Mail: hellwich@ostdeutsche-kunstauktionen.de
Ausstellung
28.10.2007

Lindenau-Museum Altenburg: Ausstellung im Kabinett
Joringel und Jorinde

Zum Internationalen Märchenkongress in Altenburg vom 26. bis 30. September 2007 zeigt das Lindenau-Museum Altenburg im Herbst in einer Kabinett-Ausstellung graphische Blätter mit Illustrationen zu Märchenthemen. Im Zentrum steht die Folge „Joringel und Jorinde“ von Charles Crodel aus dem Jahre 1920. Von dieser Vorzugsausgabe, die acht vom Künstler handkolorierte Holzschnitte enthält, sind nur wenige komplette Ausgaben bekannt. Ergänzt wird die Ausstellung mit weiteren Märchenblättern u. a. von Heinrich Vogeler, Walther Klemm, Otto Schubert oder Josef Hegenbarth. (Pressetext)

Homepage öffnen »

Lindenau-Museum Altenburg
Gabelentzstr. 5
04600 Altenburg/Thüringen
Tel. 03 447. 89 553
Fax 03 447. 89 55 44
E-Mail: direktion@lindenau-museum.de
Auktion
27.10.2007

13 Uhr
Dr. Irene Lehr, 25. Versteigerung
Kunst des 20. Jahrhunderts

Nr. 240
Hegenbarth, Josef: Vor dem Zirkus
Farbige Pinselzeichnung, um 1941, 248 x 310 mm, signiert
(3000 Euro)

Nr. 241
Hegenbarth: Josef: Kartoffelernte
Farbige Pinselzeichnung, 1949, 323 x 387 mm, signiert
(3000 Euro)

Nr. 242
Hegenbarth, Josef: Schafe
Pinselzeichnung, um 1943, 120 x 102 mm, signiert
(300 Euro)

Nr. 243
Hegenbarth, Josef: Junge
Pinselzeichnung, 1953, 374 x 318 mm, signiert
Verso Teil einer weiteren Kopfstudie
(1500 Euro)

Nr. 244 *
Hegenbarth, Josef: Aufgestützter Frauenkopf (Katharina)
Pinselzeichnung, 1961, 510 x 365 mm, signiert
(1500 Euro)

Homepage öffnen »

Dr. Irene Lehr Kunstauktionen GmbH
Sybelstraße 68
10629 Berlin
Tel.: 0 30. 881 89 79
Fax: 0 30. 881 89 95
E-Mail: info@lehr-kunstauktionen.de
Auktion
26.10.2007

16 Uhr
Doebele, 22. Auktion
Kunst des 20. Jahrhunderts

Nr. 130:
Hegenbarth, Josef: Zweitfassung zu Grimmelshausen Simplicissimus
Federzeichnung, um 1961, 16,7 × 11,2 cm
(400 Euro)

Homepage öffnen »

Doebele Galerie und Kunstauktionen
Roswitha und Markus Döbele
Auguststraße 72
10117 Berlin
Tel.: 0 30. 28 09 54 42
Fax: 0 30. 28 09 56 07
Mobil.: 01 71. 496 26 80
E-Mail: hello@fine-art-doebele.de


Ausstellung
27.05.2007 –
30.09.2007

Architektur wie sie im Buche steht
Fiktive Bauten und Städte in der Literatur

Die Ausstellung, die im Architektur Museum der Technischen Universität München konzipiert und in der Pinakothek der Moderne gezeigt wurde, widmet sich erstmals in größerem Umfang der fiktiven Architektur in zahlreichen Werken der Weltliteratur. Dabei geht es um die Fragen, wie sich Schriftsteller die von ihnen erfundene Architektur vorstellen, wie sie zu ihren architektonischen Ideen gelangen und welche Bedeutung und Funktion diese erfundenen Bauten in der Dichtung haben. (Auszug Text Altonaer Museum)

Zu sehen sind zwei Bilder von Josef Hegenbarth aus dem Zyklus zum Nibelungenlied.

Homepage öffnen »

Altonaer Museum
Jenisch Haus
Museum für Kunst und Kultur an der Elbe
Baron-Voght-Str. 50
22609 Hamburg

Tel.: 0 40. 82 87 90
Fax: 0 40. 81 97 99 37
E-Mail: jenisch-haus@altonaermuseum.de
« zurückblättern  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  vorblättern »
Login für
registrierte Nutzer:


Service