Ausstellungen und Auktionen


Ältere Einträge
Auktion
09.09.2006

10 Uhr
Schmidt Kunstauktionen, Auktion 09
Gemälde u. Grafik, Murano Glas, Antiquitäten, Kunsthandwerk

Nr. 33, S. 9, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Liegender Hund
Leimfarbe, um 1949, 33,4 x 39,2 cm, signiert
Verso: Straßenverkaufsszene
Leimfarbe
(3.500 Euro)

Nr. 509, S. 103, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Karrenziehender
Aquarellierte Federzeichnung, 15 x 16,2 cm, signiert
(500 Euro)

Nr. 510, S. 103, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Vogelwiese (Karussell)
Lithographie, 1930, 37,5 x 42 cm, signiert
(240 Euro)

Nr. 511, S. 103, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Der Häuptling trennte ihm mit zwei schnellen, sicheren Schnitten die Ohrmuscheln los
Pinselzeichnung, um 1935, 20,8 x 30,8 cm, signiert
Verso: Überfall
Pinselzeichnung
(700 Euro)

Homepage öffnen »

Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
Bautzner Str. 6
01099 Dresden
Tel.: 03 51. 81 19 87 87
Fax.: 03 51. 81 19 87 88
E-Mail: mail@schmidt-auktionen.de
Ausstellung
30.04.2006 –
21.06.2006

Di-So 10-17 Uhr
A. Paul Weber und politische Kunst aus drei Jahrhunderten
In der Nordhäuser Ausstellung geht es nicht um Propaganda-Kunst irgendeiner Epoche, sondern um das Verhältnis von Künstlern zu ihrer Zeit und ihrer Gesellschaft. Einen Schwerpunkt bilden die Arbeiten A. Paul Webers (1893�1980).
Gezeigt wird ein Querschnitt durch die gesellschaftskritische Kunst der letzten 300 Jahre von Honoré Daumier bis zu den Künstlern der westdeutschen Friedensbewegung der 1970er Jahre wie Peter Sorge. Ihren Ausdruck findet sie auch in den Tierfabeln Josef Hegenbarths.
(Auszug Pressetext)

Zu sehen ist Hegenbarths handsignierte Lithografie �Versammlung der Tiere�.

Homepage öffnen »

Kunsthaus Meyenburg
Alexander-Puschkin-Straße 31
99734 Nordhausen
Tel.: 0 36 31. 88 10 91
Fax: 0 36 31. 89 80 11
E-Mail: kunsthaus@nordhausen.de
Auktion
17.06.2006

10 Uhr
Schmidt Kunstauktionen, Auktion 08:
Kunst & Antiquitäten - Modernes Glas

Nr. 251, S. 54, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Vasantasena - 10. Aufzug, 6.-10. Auftritt
Kaltnadelradierung, 1922, 20,5 x 26 cm, signiert
(230 Euro)

Nr. 252, S. 55, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Zwei Hunde
Federzeichnung, um 1950, 22,7 x 16 cm, signiert
(480 Euro)

Nr. 508, S. 101, Abb.:
Hegenbarth, Josef: Der Luftballonverkäufer
Farbige Pinselzeichnung, um 1950, 39,5 x 29 cm, signiert
(4.400 Euro)

PDF Öffnen

Schmidt Kunstauktionen Dresden OHG
Bautzner Str. 6
01099 Dresden
Tel.: 03 51. 81 19 87 87
Fax.: 03 51. 81 19 87 88
E-Mail: mail@schmidt-auktionen.de
Auktion
10.06.2006

9.30 und 14.30 Uhr
Hauswedell & Nolte, Auktion 395:
Moderne Kunst

Nr. 1284, S. 166, Abb. S. 167:
Hegenbarth, Josef: Liegender Akt.
Pinselzeichnung, um 1948, 15 x 50 cm (24,9 x 51 cm), signiert
(600 Euro)

PDF Öffnen

Hauswedell & Nolte
Pöseldorfer Weg1
20148 Hamburg
Germany
Tel.: 0 40. 41 32 10 - 0
Fax: 0 40. 41 32 10 � 10
E-Mail: info@hauswedell-nolte.de
Ausstellung
07.04.2006 –
03.06.2006

Di-Fr 10-17
Sa 10-13 Uhr
Gilgamesch, gesehen von Reinhard Minkewitz.
Ein mesopotamischer Mythos zwischen Keilschrift und zeitgenössischer Kunst

Das babylonische Gilgamesch-Epos, entstanden im 3. Jahrtausend vor Christus, ist eines der ältesten literarischen Werke der Menschheit und wurde auf Tontafeln in mesopotamischer Keilschrift überliefert. Die Rezeption des Stoffes in der zeitgenössischen Kunst macht deutlich, wie aktuell die Kerninhalte des Mythos auch heute noch sind.

Die Leipziger Ausstellung ist die zweite Station eines von dem Lyriker und Kunstschriftsteller Dieter Hoffmann angeregten Ausstellungsprojektes: Im Foyer der Akademie der Wissenschaften in Mainz wurde im November und Dezember 2005 die Ausstellung �Das Gilgamesch-Epos, gesehen von drei Generationen� gezeigt, in der Arbeiten der drei Künstler Willi Baumeister (1889 � 1955), Josef Hegenbarth (1884 �1962) und Reinhard Minkewitz (geb. 1957) einander gegenüber gestellt wurden.
(Auszug Pressetext)

Word Dokument Öffnen - 40 KB

Kustodie und Altorientalisches Institut der Universität Leipzig
Ausstellungszentrum Kroch-Haus
Goethestr. 2
04109 Leipzig
Tel.: 03 41. 97 � 301 70
E-Mail: simone.schulz@uni-leipzig.de
Ausstellung
25.01.2006 –
05.05.2006

Mo-Fr 8-18 Uhr
Arzt und Patient
Präsentiert wird ein Querschnitt künstlerischer Arbeiten aus der Sammlung der Medizinischen Fakultät der TU Dresden. Die Ausstellung im Klinikum umfasst vorwiegend graphische Arbeiten, die zum Teil von Dresdner Künstlern wie Josef Hegenbarth, Hermann Naumann und Jürgen Schieferdecker stammen.

PDF Öffnen

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Verwaltungsgebäude (Haus 1), 1. Obergeschoss
Fetscherstr. 74
01307 Dresden
Tel.: 03 51 458 � 41 62
Fax: 03 51 458 � 43 88
E-Mail: pressestelle@uniklinikum-dresden.de
« zurückblättern  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  
Login für
registrierte Nutzer:


Service