Presse


07.05.2005

Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Online-Archiv)

Josef Hegenbarth illustriert Schiller. Ausstellung im Josef-Hegenbarth-Archiv Dresden 10.05.-31.10.2005

Anlässlich des 200. Todestages von Friedrich Schiller präsentiert das Josef-Hegenbarth-Archiv eine Auswahl farbiger Blätter aus dem Zyklus zur Geschichte des Dreißigjährigen Krieges sowie einige Federzeichnungen und graphische Blätter zu Gedichten und Balladen des Dichters. Hegenbarth beschäftigte sich Mitte der 20er und in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts intensiv mit den Werken Schillers.

08.02.2005

Dresdner Neueste Nachrichten

Glückliche Verbindung. Kunsthochschule präsentiert Hegenbarth-Stipendiaten und Ausstellung mit Blättern des berühmten Illustrators. Von Lisa Werner-Art

In diesem Jahr ist wahr geworden, was sich schon bei der vergangenen Verleihung andeutete. Die Präsentation der Hegenbarth-Stipendiaten 2004 hat einen neuen, noch würdigeren Rahmen gefunden. Die Hochschule für Bildende Künste Dresden erlebte eine Doppeleröffnung: Während im Senatssaal eine Präsentation von Amalia Barboza und Jan Brokof den Rahmen für die Verleihung des Hegenbarth-Stipendiums an die beiden jungen Künstler bildete, wurde anschließend im Galerieflügel an der Brühlschen Terrasse die Schau "Josef Hegenbarth - Grafische Blätter und Zeichnungen zur Literatur" mit Leihgaben aus dem Hegenbarth-Archiv des Kupferstich-Kabinetts eröffnet.
ganzen Text lesen »

25.01.2005

Lausitzer Rundschau (Cottbus)

Nicht gefällige Abbilder. Josef-Hegenbarth-Schau in der BASF-Galerie Schwarzheide. Von Klaus Trende

Ein Aufatmen ermöglichen diese Bilder. Kunst als Entdeckungsreise, Ausdruck des Verborgenen, Ahnung von der immer wieder neu zu findenden Form für Schönheit, Trauer, Wandel, Figur, Charakter, Erschütterung, Eros, Entwicklung. Die BASF-Galerie Schwarzheide präsentiert 80 Zeichnungen und farbige Blätter von Josef Hegenbarth (1884-1962).
ganzen Text lesen »

12.12.2003

Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Online-Archiv)

Der Maler Josef Hegenbarth. Ausstellung im Josef-Hegenbarth-Archiv Dresden bis 30.04.2004

Erstmalig seit der Eröffnung des Josef-Hegenbarth-Archivs im Jahre 1998 werden Gemälde von Josef Hegenbarth präsentiert. Die Leihgaben der Galerie Neue Meister, ergänzt durch einzelne Werke aus dem Hegenbarth-Archiv, zeigen den Künstler von einer weniger bekannten Seite. Die Auswahl umfasst Arbeiten aus den 1920er Jahren bis um 1950, als Hegenbarth das Malen aufgab und sich nahezu ausschließlich der Zeichnung zuwandte. Neben Tierdarstellungen findet der Betrachter Genreszenen, Varieté- und Caféhaus-Motive, Badende, aber auch Darstellungen aus der schweren Nachkriegszeit.

26.02.2002

Presseinformation Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Tierzeichnungen. Ausstellung im Josef-Hegenbarth-Archiv Dresden 08.03.-30.06.2002

Als Johanna Hegenbarth 1988 starb, hinterließ sie testamentarisch dem Kupferstich-Kabinett den von ihr bis dahin gepflegten und bewahrten künstlerischen Nachlass Josef Hegenbarths und das Grundstück mit der Maßgabe, das Werk ihres Mannes Josef Hegenbarth wissenschaftlich zu bearbeiten und in Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
ganzen Text lesen »

Login für
registrierte Nutzer: